1989 - 2000

Öffentliches Interesse
Seit der schrittweisen Veräusserung von Produktionszweigen, der Veröffentlichung des Gestaltungsplanes und den Schwierigkeiten bei dessen Realisierung wuchs das Interesse der Öffentlichkeit. Zahlreiche Artikel in der regionalen und überregionalen Presse befassten sich mit dem Geschehen auf dem Areal. Dies veranlasste die Oederlin AG, eine transparente Informationspolitik zu pflegen, zu der auch diese Webseite gehört.

Neubelegung
Seit dem Ende der achtziger Jahre besteht das Konzept der Fremdvermietung und Substanzerhaltung. Dies ermöglichte es Interessierten aus den verschiedensten Sparten wie Handwerk, Dienstleistung, Kultur etc., sich in den Räumen der Oederlin AG niederzulassen. Einige von ihnen gründeten den Verein AREAL und steuerten ihre Ideen und Vorstellungen zur weiteren Entwicklung von «Oedi» – wie sie es liebevoll nennen – bei.

  

Von Vater und Sohn
Guido Schmid, seit 1995 Verwaltungsratspräsident, geht 1998 in Pension und übergibt seinem Sohn Dr. Thomas Schmid die Geschäftsführung. Die Hauptaufgabe der neuen Geschäftsleitung ist es, zeitgemässe Perspektiven und Nutzungskonzepte für das dritte Jahrhundert seit Gründung der Oederlin-Fabrik zu entwickeln.